Hans-Jürg Käser

*6. September 1949 in Langenthal
Verheiratet
Regierungsrat des Kantons Bern (FDP)

Beruflicher Werdegang
Nach den Schulen in Langenthal und der Wirtschaftsmatura in Olten (1968) Studium an der Universität Bern (phil. hist.). Ausgedehnte Auslandaufenthalte in Montpellier, Dijon und im Vereinigten Königreich.
Sekundarlehrer in Küssnacht am Rigi, dann in Langenthal. 1990-1994 Rektor Sekundarschule/Untergymnasium Langenthal.
Vom 1. Januar 1995 – 31. Mai 2006 hauptamtlicher Stadtpräsident von Langenthal.
1998 – 2006 Mitglied des Grossen Rates des Kantons Bern, davon die letzten zwei Jahre Fraktionspräsident der FDP.
Seit 1. Juni 2006 Polizei- und Militärdirektor des Kantons Bern.
Seit März 2012 Präsident der Konferenz der kantonalen Justiz- und Polizeidirektoren (KKJPD)


Militär
Funkerpionier bei den Uebermittlungstruppen
Kdt Fk Kp 45, dann Kdt Uem Kp II/45
Kdt Uem Abt 45
Chef Uem D Astt Rgt 700
Kdt HQ Rgt 2 (Infrastrukturregiment des Bundesrates) 1996-1999


Interessen
Weltgeschehen allgemein, Lesen (Weltliteratur, historische Romane, 2. Weltkrieg, sehr gerne auch Krimis), Kulturelles, Garten, My home is my castle, Oldtimer (Autos und Dampflokomotiven)…

Gründungsmitglied des Modelleisenbahnclubs Langenthal (1975)
Präsident Schlittschuhclub Langenthal (NLB) (1982-1985)
Vizepräsident Stiftung Schloss Thunstetten (1993-2006)
Mitglied der Langenthaler Fasnachtsgesellschaft seit 1976
Mitglied des AC Langenthal (Ambassador-Club)
 

Bedeutende Aphorismen

Aphorismen, also Sinnsprüche, haben mir schon immer gefallen. Ich verfüge über eine grosse Sammlung. Gescheite Leute haben zu allen Zeiten ihre Erfahrungen und ihre Wertvorstellungen in Aphorismen gefasst.

Mir macht es Freude, darüber nachzudenken, und ich lasse mich in vielen Fällen durchaus von diesen Weisheiten leiten:

  • Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann (Francis Picabia)
  • Werte lassen sich nur durch Veränderung bewahren.
  • Selbstkritik ist die beste Kritik; aber die Kritik durch andere ist eine Notwendigkeit (Sir Karl Popper)
  • Kultur ist Grundlage und Salz aller politischen Arbeit (Moritz Leuenberger)
  • Kultur ist die ganze Lebensweise eines Volkes, alles, was das Leben lebenswert macht (T.S. Elliot)
  • Leben ist das, was dir passiert, während du dabei bist, andere Pläne zu schmieden (John Lennon)
  • Team-Arbeit setzt Team-Geist voraus, was sich nicht anordnen, wohl aber vorleben lässt (Albert Ackermann)
  • Nach Diskussionen zu Ergebnissen, nach Ergebnissen zu Entscheidungen und nach Entscheidungen zu Taten. (Helmut Schmidt)
  • Stehe an der Spitze um zu dienen, nicht um zu herrschen! (Bernard de Clairvaux)
  • Man muss an sich selbst glauben, das ist das Geheimnis (Charlie Chaplin)
  • Die Fehler zu zählen, können Sie den Dummen überlassen (Pablo Casals)
  • Politik ist nicht die Kunst des Kompromisses, sondern die Kunst der Synthese (Hans Kasper)
  • Vergangenheit braucht Historiker, Gegenwart bedarf der Macher, Zukunft braucht Visionäre (Unbekannter Weiser)
  • Echte Autorität ist nicht Gewaltausübung und Machtanspruch, sondern Vorbild und Beispiel (Erwin Ringel)
  • Wer wirklich Autorität hat, wird sich nicht scheuen, Fehler zuzugeben (Sir Bertrand Russell)
  • Autorität ist das Vermögen, die Zustimmung anderer zu gewinnen (Bertrand de Jouvenel)
  • Frage nicht, was der Staat für dich tut, frage, was du für den Staat tun kannst (John F. Kennedy)